Schief

Die Einrichtung des Wlan-Anschlusses und dazu das neue leichtere Laptop eröffnen mir ungeahnte Möglichkeiten. Endlich kann ich mal richtig am Tisch sitzen, auf einem richtigen Stuhl. Und seitdem kreise ich hier um meinen Eßtisch, auf der Suche nach dem richtigen Platz.
Ich wohne in der Altstadt in einem Haus, dessen ältester Teil wohl so von 16hundert-irgendwas ist. Hier ist alles ziemlich windschief. Keine Ecke hat einen rechten Winkel, wenn etwas auf den Fußboden fällt, rollt es Richtung Tür. Die Bilder an der Wand hängen zwar eigentlich gerade, sehen aber trotzdem schief aus, weil die Decke im Wohnzimmer noch schräger ist, als der Fußboden. Alle Schränke sind an irgendeiner Ecke mit etwas unterlegt, damit die Türen auf- und zugehen oder die Schubladen geschlossen bleiben.
Und der Eßtisch steht natürlich auch nicht gerade und die Stühle wackeln. Ich muß dauernd die Schrauben wieder nachziehen, damit sie nicht auseinander fallen. Und da, wo ich einigermaßen sitze, ist wieder nicht das richtige Licht. Ich habe mangels Anschluß keine Deckenlampe und auch nur wenige Steckdosen. Und von denen funktioniert eine nur, wenn auch das Licht an ist.
So wie es aussieht, werde ich wohl am Ende doch wieder auf dem Sofa sitzen. So war das eigentlich nicht gedacht.

Advertisements

Eine Antwort to “Schief”

  1. michallein Says:

    Auch wenn Dir das jetzt nicht weiterhilft: Die Beschreibung des Hauses klingt so liebenswert, dass ich die damit verbundenen Umstände gerne in Kauf nähme. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: