Essen an Feiertagen

Heute läuft bei mir die Timeline über mit Tweets von mehr als vollgefutterten Leuten. Seit ich denken kann, höre ich diese Klagen überall. Zuviel, zu fett, ich kann nicht mehr, ich brauche dringend einen Schnaps…
Ich verstehe das mal wieder nicht. Klar esse ich auch mal etwas mehr, wenn es mir gut schmeckt. Aber bis mir schlecht ist oder ich einen Klumpen im Magen habe? Und das noch dazu mit schöner Regelmäßigkeit? Und sehenden Auges?
Unter Genuß und Freude am Essen verstehe ich etwas anderes.

Advertisements

3 Antworten to “Essen an Feiertagen”

  1. Markus Says:

    Hi Muli
    grundsätzlich hast Du Recht: Gutes Essen geht anders, aber manchmal läßt es sich nicht vermeiden: Wir waren heute bei meiner Mutter: Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Abendessen. Da kannst Du nicht anders als futtern, weil sie sich solche Mühe gegeben hat! Da muss man dann manchmal eben durch und dann kann so ein Schnäpschen schon helfen 🙂
    lg Markus

  2. fj Says:

    bei mir heute nur 2 Burger fürn Euro und eine Eistüte.

  3. Thomas Says:

    Aber man darf auch nicht vergessen das es halt kaum was schöneres gibt als in Gemeinschaft zu essen! Es gibt kaum etwas geselligeres asl an einer reich gedeckten Tafel mit lieben Menschen zu geniessen, reden, lachen, zuhören usw …. da greift man dann doch öfter mal in das Schälchen mit dem Gebäck ….

    Aber du hast Recht, die Jammerei kann einem ziemlich auf den Zeiger gehen. Die Leute sollten sich stattdessen die Schuhe anziehen und eine Stunde laufen gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: