Wie es weiterging

Am 16. Oktober 2009 habe ich diesen Blogpost veröffentlicht:
Ich hatte heute wieder viel Spaß mit meinen Kontakten bei Twitter: mein Liebling, der entsprechende Statistiken veröffentlicht; mein heimlicher Poet, der mir per DM die schönste Lyrik schreibt; die Nette, die nicht zugeben mag, daß sie mich nicht mehr so toll findet; der eitle Selbstdarsteller, der mir nicht antwortet, wenn es nicht in´s Programm paßt; der verliebte Student, der im Kreis grinst; der offene, aber trotzdem ein bißchen verschämte Sunnyboy per Chat; der liebenswürdige Junge, der mich provokant Omi nennt, wenn es keiner liest; die Aufreizende, die immer ein bißchen spielt……Es gibt so viele Charaktere…das ist das Faszinierende.

Ein Jahr später nun erzähle ich Euch, wie es mit den 8 weiterging:
Meinen Liebling gibt es immer noch. Ob er weiterhin meine Tweet-Statistik anführt weiß ich nicht, das wurde irgendwann langweilig. Aber vorne dabei ist er auf jeden Fall. Und in gut drei Wochen treffe ich in das erste mal im RL. Ich bin sehr gespannt.
Mit meinem heimlichen Poeten habe ich mich nach drei Treffen im RL total verkracht und ihn entfolgt. Ende der Twitter-Liaison.
Die Nette twittert schon lange kaum noch, aber ich lese sie immer noch.
Auch den Selbstdarsteller gibt es noch und ich muß immer wieder über den einen oder anderen Tweet von ihm schmunzeln. Auch ihn habe ich inzwischen im RL getroffen und festgestellt, daß er dort in dieser Hinsicht nicht viel anders ist. Aber ich mag ihn.
Genauso wie den inzwischen in eine andere Dame verliebten Studenten, der jetzt mehr mit den Widrigkeiten des Arbeitslebens zu kämpfen hat.
Der Sunnyboy hat seit Langem weder Zeit zum Twittern, noch zum Chatten, ich weiß also leider nicht, was da geht.
Der liebenswürdige Junge hat es im RL faustdick hinter den Ohren und ist ein rechter Spitzbube. Aber der Kontakt besteht weiterhin und macht mir noch Spaß.
Die Aufreizende wurde von mir schon lange entfolgt, das wurde mir doch zu heftig.

Inzwischen sind einige andere interessante Charaktere dazugekommen – doch dazu ein anderes mal mehr….

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “Wie es weiterging”

  1. Dagmar Says:

    Das witzige ist ja doch, dass all diese Charakterzüge über 140 Zeichen transportiert werden – und es kommt ja doch oft viel von der Person selbst rüber. Der Eindruck, den man über seine Gefolgschaft in Twitter bekommt, deckt sich ganz oft mit dem, was man dann (wenn es dazu kommt) im RL feststellt. Und das Tolle: in meinem Fall waren die netten Twitterer auch sehr nette reale Personen.

  2. Tweets that mention Wie es weiterging « Twitter-Splitter -- Topsy.com Says:

    […] This post was mentioned on Twitter by Old Mac Donald, Ichhebgleichab. Ichhebgleichab said: New Blogpost :-)) http://bit.ly/brvQQB […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: