Unbehagen

Es passiert mir nicht oft, aber manche Menschen lassen mich innerlich die Stacheln aufstellen. Obwohl sie nett sind und mir nichts getan haben. Oft vergesse ich dieses Unbehagen kurz, wenn der Mensch mir gegenüber mich anlächelt und sich mit mir unterhält. Aber sobald er geht, ist es wieder da. Und es ist immer da, wenn ich an die Person denke.
Manchmal kann ich benennen, was ich erahne: berechnend, innerlich kalt, nicht wirklich mitfühlend. Manchmal aber auch nicht. Da ist nur eine leichte Gänsehaut, ein Mißtrauen.
Ich halte Abstand, so gut es geht.

Advertisements

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Unbehagen”

  1. Herr Jung (@HerrJung) Says:

    Und nicht selten sind das Leute, die andere ganz toll finden und denen die dunklen Flecken auf der Seele nicht auffallen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: