Wo bleibt *meine* Zeit?

Heute etwa 70% meiner Arbeitszeit mit der Weiterbearbeitung des Projekts eines Kollegen aus der Nachbarabteilung verbracht, der zum ungünstigsten Zeitpunkt für 3 Monate abgezogen wurde. Meine eigene Arbeit bleibt seit Donnerstag fast völlig liegen.
In der Mittagspause für meine kranke Schwester Termine gemacht und Schriftverkehr erledigt,
Nach Feierabend für meine Nachbarin zur Bank und in den Supermarkt. Dann bei ihr noch eine Glühbirne auswechseln und den Müll runter bringen.
Irgendwie bin ich grad überall dabei.

Advertisements

3 Antworten to “Wo bleibt *meine* Zeit?”

  1. Torsten Maue (@tmmd) Says:

    Denk auch mal an dich.

  2. frauhild Says:

    Hi,
    das mit deiner Nachbarin läuft also immer noch…
    Keine Chance, etwas davon noch Anderen aufzudrücken?
    lg dani

    • ichhebgleichab Says:

      Das mit dem Einkaufen und ein bißchen Post ist ja eigentlich nicht schlimm. Nur manchmal kommt grad alles zusammen.
      Ich warte erst mal ab, bis es sich mit dem Pflegedienst eingespielt hat und dann sehen wir weiter 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: