Die Pechsträhne reißt nicht ab

Nach meiner OP hat sich im Unterleib eine Zyste gebildet, die sich immer wieder mit Flüssigkeit füllt. Sie liegt ziemlich blöd und drückt u.a. auch auf die Blase. Deshalb wurde ich schon mehrmals punktiert. Anfangs wurde mehr als ein Liter abgezogen, danach immer etwas weniger. Ich hatte ja die Hoffnung, dass es weiter weniger und die Zyste irgendwann vom Körper absorbiert wird. Der Onkologe hat mich letzte Woche darin bestärkt. Auf dem Ultraschall hat er Narbenbildungen entdeckt und schloss auf den Beginn des Vorgangs.
Heute war ich in der Frauenklinik, um die inzwischen wieder ziemlich dicke Zyste punktieren zu lassen. Auf dem Ultraschall waren jetzt auch in der Flüssigkeit Schlieren zu sehen. Der Arzt sagte sofort, dass die Ärger machen würden. Er nahm gleich eine dickere Braunüle (das sind die elastischen Plastik-Kanülen), von der ich aber nichts gemerkt hab. Leider war das Ding fast sofort zu. Er hat dann eine dickere Stahlnadel genommen, DIE habe ich beim Durchstechen der Bauchwand dann trotz Betäubung sehr gut gemerkt (auaaaah). Was soll ich sagen….war auch schnell zu. Klar. Insgesamt gingen nur 200ml raus, viel zu wenig. Beim nächsten mal möchte er mir deshalb eine Drainage legen. Etwas, was ich unter örtlicher Betäubung nie wieder haben wollte. Das Gefühl dabei ist nämlich einfach gruselig. Aber ich komme wohl nicht drumherum 😦
Aber was mir noch mehr Unbehagen bereitet war die Aussage, dass diese Zysten sich oft auch nicht von alleine zurückbilden und operativ entfernt werden müssten. Das hat mich jetzt nicht wirklich überrascht. Ich dachte allerdings, das könnte man endoskopisch machen. Und das geht leider nicht. Also wenn ich weiter Pech habe, lande ich dieses Jahr noch wieder unter dem Messer 😦 😦
Normalerweise wäre ich jetzt guter Hoffnung, dass der Fall nicht eintritt. Aber bei dem, was bei mir schon alles schief lief….
Drückt mir bitte die Daumen. Ich hab wirklich die Nase sowas von voll!

Advertisements

Schlagwörter: ,

13 Antworten to “Die Pechsträhne reißt nicht ab”

  1. Corvuscorax Says:

    Och nee. Nicht schon wieder.Du musst aber auch alles abkriegen. Wünsche Dir, dass Du doch noch drum herum kommst!

  2. Erik Says:

    Mein gedrückter Daumen ist dir sicher. Alles Gute und viel Glück,

  3. GelbeEule Says:

    Da drücke ich ganz feste mit!

  4. unepartiedemoipourvous Says:

    drück dir gaaaaanz fest die Daumen

  5. Yvonne Says:

    Ich drücke ganz fest! Der doofen Zyste werden wir es zeigen!

  6. Torsten Maue Says:

    Ich gebe offen zu: ich hätte nicht die Kraft, die du aufbringst. Ich wäre sicher schon 180 cm tief unter der Erde. Daher habe ich ganz ganz großen Respekt vor dir und deiner Lebenskraft und deiner immerwährenden positiven Einstellung.

    Wenn es jemand schafft auch das noch zu überstehen, dann bist du das. Ich denke regelmäßig an dich und wünsche dir alles Gute!

  7. Miss Fairytalez Says:

    Oh nein!!! So eine Pechsträhne mit der Gesundheit, unglaublich. Das tut mir so leid für dich und ich leide immer richtig mit wenn ich deine Posts lese. Drainagen hasse ich auch total. Und Krankenhäuser und überhaupt.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das Problem minimalinvasiv zu beheben ist. Alles Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: