Stimmungstief

Heute hat mit Torsten auf meine Bitte hin ein paar Fotos von unserem Twittertreffen in Magdeburg vom letzten August geschickt. Erst hab ich mich über die netten Fotos gefreut. Aber dann bin ich traurig geworden, denn so sehe ich nicht mehr aus.
Die Haare, die Frisur, das kommt wieder. Aber der Körper, die Figur? Der Bauch ist zerschnippelt, vernarbt, verzogen. Das wird wenigstens noch besser und man sieht ihn ja nicht. Und Narben stören mich grundsätzlich auch nicht sehr.
Aber was mich sehr stört, sind die extrem dicken Beine, die ich gerade habe. Und auch am Bauch und am unteren Rücken sieht man die Wassereinlagerungen. Die Figur ist völlig im Eimer. Und darauf war ich vorher ziemlich stolz. Als Teenager und junge Frau war ich ein Pummelchen und habe ziemlich darunter gelitten. Deshalb war es toll, endlich schlank zu sein, Jeans in Größe 34/36 mit flachen Schuhen tragen zu können.
Wenn das mit den Ödemen nur vorübergehend für ein paar Monate wäre, wäre es schon nicht schön. Aber das ist nicht sicher. Vermutlich werde ich auch nach Ende der Medikamentation im Mai 2015 weiter Probleme haben.
Ich weiß, ich sollte mir mehr Gedanken darum machen, dass es Gewebeschäden geben könnte oder dass die Nieren unter den vielen Entwässerungstabletten leiden. Und ich muss dankbar sein, dass ich noch lebe, dass ich meinen künstlichen Darmausgang wieder los bin und dass ich keine Schmerzen habe. Aber ich fühle mich gerade sehr plump und häßlich. Und das macht mich traurig.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Stimmungstief”

  1. unepartiedemoipourvous Says:

    Diese Gedanken sind dein gutes Recht. Man kann nicht immer nur an das denken, was gut verlaufen ist. Aber ich weiß, dass du das packst, du bist eine Kämpfernatur. Drück dich fest und denke an dich.

  2. Oliver Gassner Says:

    HI, alles nachvollziehbar. Aber es gibt nur eine Chance: Das Gute sehen. Nee, es ging mir noch nie so schlecht wie Dir, aber auch schon mies. Und eins weiß ich sicher: Durch die Konzentration auf das Negative wird nichts besser. wenn du dich über jeden kleinen Fortschritt freust, dann profitierst du. Ganz ganz sicher.
    Du machst das bisher alles prima und das machst du auch weiterhin.

  3. wabblogger Says:

    Bin erleichtert und richtig froh, wieder von Dir zu lesen. Vielleicht steckt in Deiner Traurigkeit auch eine Prise Eitelkeit. Die ist dann der Funke, der Deine Genesung zum Brennen bringt. Ich wünsche es Dir von Herzen. Und weiß, dass Du es schaffst. Bis bald!

  4. Miss Fairytalez Says:

    Ach Mensch, das kenne ich, kann ich gut verstehen!
    Aus Erfahrung…auch wenn es doof klingt…erst die Gesundheit und dann die Optik. Ich drücke die Daumen, dass beides wieder in Ordnung kommt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: