Archive for the ‘Followergeschichte’ Category

Followergeschichte, Kapitel 20

7. März 2010

Wie sollte meine Reise weitergehen? Zu @JeyWany oder @youll7 irgendwo in Amerika? Ach nein, ich bin lieber wieder heimwärts in vertrautere Gefilde und sah mir endlich einmal @VerosKater an. Auch so ein gemütlicher Roter, genau wie bei mir zuhause. Auf dem Weg dahin außerdem ein kurzer Zwischenstopp bei @crazywtf, aber der war mir doch zu verrückt.
Und dann ein Highlight(er): ein Sonntagsfrühstück mit @shoppingladies in Frankfurt. Wie nicht anders zu erwarten war, wußte sie genau, wo in der Stadt es nette Köstlichkeiten gibt. Ein kleiner hübscher Wirbelwind, der ein interessantes Blog betreibt und eine Vorliebe für Lidschatten und Nagellacke hat. Und zu höflich um mir zu sagen, daß ihr der von mir empfohlenen Schafjoghurt wohl doch nicht geschmeckt hat. Das werde ich mit ihr bei einem nächsten Treffen mal ausdiskutieren.
Auf der Weiterfahrt habe ich mir noch ein paar Tipps zum Kochen und Bloggen von @blogkoch geholt, ein paar Empfehlungen für gute Weine von @WeinPiraten (übrigens ein attraktiver und sympathischer Herr), einige Hinweise von @gratistipps für technischen Schnickschnack angesehen und mich bei @Booklet83 über kreative Medienprodukte informiert.
Am Bahnhof Heidelberg stand dann unerwartet @struwwelchen. Eine sehr belesene Frau mit einem für mich bis dahin unbekannten Hobby, dem Geocaching. Klang ja ganz interessant , aber mich und @25cl  zunächst alleine zum Thai gehen zu lassen, um erst einmal nachts um 21:00 Uhr bei minus 10 Grad irgendeine Blechdose im Wald zu verstecken? Öhm. Im Moment ist leider nur wenig von ihr zu hören, weil sie fastet und dabei auch Twitter vorübergehend entsagt. So etwas würde mir ja nie passieren.
Schon seit Wochen nichts mehr zu hören ist auch von @EdelManni, nachdem er zuletzt mit mir gezwitschert hat. Sollte mir das zu denken geben? Ich frag mal @drsarkozy (wieso folge ich da eigentlich nicht mehr? #fail *klick*), die Frau weiß nämlich Bescheid im Leben. Und kann das auch sehr pointiert darstellen. Dann noch kurz für eine Freundin bei @Gartenmoebel1 was abgeholt, bei @nicci0206 reingeschaut, an deren Twitterabsenz ich aber wirklich nicht Schuld bin und mich dann mit @kurzdielyrik im Hauptbahnhof Mannheim getroffen. Trotz Zipfelmütze habe ich den Mann gleich an seiner Professorenbrille erkannt. Es wurde eine sehr kurzweilige Zugfahrt nach Trier. Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet, weil seine Blogartikel meinen Horizont oft übersteigen. Aber dieser kritische Intellekt mit ungewohnt bebilderter Ausdrucksweise hat sich als angenehmer Gesellschafter erwiesen, mit dem ich gerne wieder einmal  einen Glühwein trinke.
Dank der Affenkälte war der Ausflug wirklich kein @Sommerhit2009, aber alle waren ziemlich @vinophil, das hat einiges wettgemacht. Dank meines bekannten Orientierungssinnes hab ich keine Ahnung, ob ich bei der Fahrt eigentlich auch an @BergbauSaar2012 vorbeigekommen bin. Und das lag nicht etwa an zuviel konsumierter @Veuvebrause. Auch wenn ich zugeben muß, daß mir dieses Getränk durchaus zusagt. Ich weiß nicht, ob @hattygeorgia an einem Champagner Freude hätte, der liebe @ozwei jedenfalls wohl eher nicht. Typisch Mann natürlich Biertrinker. Aber den Flaschenöffner zu verstecken, damit ich nicht an seine Vorräte gehe – das fand ich echt gemein.
Dagegen hat @shilo_novelling als Fitness-Trainerin vermutlich gar keinen Alkohol im Haus. Und auch ohne Schwips eindeutig einen an der Waffel hat @DarthWaffel, also beide keine Reiseziele. Aber vielleicht @norrisz mit seiner Vorliebe für zahlenmäßiges Wissen aller Art? Oder @Deli1900 mit ihren Horrortipps? Ich plane noch.

Advertisements

Followergeschichte, Kapitel 19

14. Februar 2010

Bei @freefreebies10 gab es leider keine kostenlose Reise für mich zu @AshleyReed23 nach Dallas. Gottseidank, sonst hätte ich ja noch fliegen müssen. Aber da ist ja noch @gissmog, der kleine Figgfrosch, der mir mit seinen Sprüchen oft die Schamesröte ins Gesicht treibt. Und was der immer für Backformen im Angebot hat… Mich würde ja nur mal interessieren, ob er für eine der Penisformen Modell gestanden hat. Aber das verrät er nicht. Dafür bekomme ich aber nützliche Antworten zum Thema Mac, dessen Betriebssystem er mit Zähnen und Klauen verteidigt. Diesmal nicht auf dem Weg lag München mit @puthess und ein Besuch bei @themell in Kiel wollte ich mir für später aufheben. Aber den manchmal etwas wortkargen @bobbes, den wollte ich mir unbedingt mal ansehen. So ein experimentierfreudiger PC-Frickler, der sich heimlich über mich amüsiert und mich immer wieder zum Grinsen bringt.
Nennt mich feige, aber ich wollte mir auch von @thomaskujawa keinen @hirnduebel verpassen lassen, genauso wenig wie @Thommy, auch wenn er nichts dazu sagt. Da kann der Ex-Mediziner @Dramaturg noch so strahlen, auch @neubi_ wendet sich da lieber ab, genau wie Happy-Boy @icipy. Da lasse ich mir doch lieber eine Golfstunde von @MrClown geben. Oder gleich zwei? Der Mann schnitzt seine Golfschläger noch selber und hat nichts gegen einen gescheiten Cocktail einzuwenden. Ganz nach meinem Geschmack. Ich denke, da würde auch @LeaMaria mal mitmachen und auf dem Weg in @Kohlslaedle noch Nachschub besorgen. Bei unserem friedlichen Golftreffen bräuchten wir @RenzMediation sicherlich nicht. Nur daß so ein ehrgeiziger deutscher Steuerfahnder seine @handakte mit in die Schweiz gebracht hat, das könnte eine @WaterHead269-Affäre auslösen.
Verwirrend auch, daß @emju tatsächlich mit ihrem Laufvogel-Kostüm auf dem Platz herummarschierte. Andererseits hat sie immer wieder den Schalk im Nacken und ist selten um einen guten Spruch verlegen. Und wenn ich schon in der Schweiz war, dann durfte natürlich auch @sphings nicht fehlen. Da überlege ich manchmal, ob sie vielleicht eine eineiige Zwillingsschwester hat. Das Pensum, daß sie so leistet: wirklich bewundernswert. Und dabei immer freundlich, humorvoll  und verständnisvoll. Aber schräge Avas kann sie durchaus auch.
Nach meinem Abstecher in die Schweiz war ich dann erst mit @wortklauberin verabredet, die genau wie ich auch, nicht so recht was für die Fasnacht übrig hat und irgendwie mit Schnee auf Kriegsfuß steht. Das kann ich nachvollziehen, aber was will sie mit einem Fiat500? Bevor der geliefert wurde, hab ich mich lieber wieder  zu dem unaussprechlichen @Wrdlbrmpfd nach Ulm verzogen. Ich weiß zwar nicht, was der für ein Auto fährt, aber er kennt coole Bistros mit leckeren Sachen. Ich bin mir allerdings unsicher, wie es mit seiner Sportlichkeit bestellt ist. Auf das Ulmer Münster hat er mich nämlich alleine raufklettern lassen. Von da aus war es dann in das liebliche Austria nicht mehr weit, wo ich mich mit @thinkforfree auf ein Glas Weißwein verabredet hatte. Es wurde ein ruhiger besinnlicher Abend mit @NoStress und @Chef_Laura als unserer Köchin. Am nächsten Tag haben wir dann noch mit seinen beiden Söhnen die @Piquaaquariums angesehen.
Tja und dann habe ich mich doch noch in einen Flieger nach Kanada gesetzt, um endlich einmal @langnauerin kennenzulernen. Und den alten Kater, den alten Hund und ihren Ehemann. Ich hoffe nur, die Heizung in der Pension fällt nicht gerade wieder aus und sie dreht mir nicht den Kragen ab, wenn ich, typisch Städterin, Wimperntusche im Waschlappen hinterlasse. Aber nein, ich bin sicher, sie wird mir das verzeihen. Denn ich bringe ganz viel Schweizer Schoggi mit. Und Nougat.

Followergeschichte, Kapitel 18

10. Januar 2010

Aufgemuntert durch eine @frischebriese machte ich mich auf den Weg nach Köln zu @Moehn, dem Quacksalber ohne Uhr. Eigentlich wollte ich mich ja von @pjakobs fliegen lassen, hatte mich dann  aber doch wieder für das Bahnfahren entschieden. Einer der Mitreisenden war wohl Biologe, der las nämlich ein Buch über @Quastenflosser, die ich noch aus Schulzeiten kenne. Im Rheinland machte ich noch einen kurzen Zwischenstopp, um @bene_roe zu fragen, ob er denn nun tatsächlich der Pinguin ist, der den Eisbären weckt. Außerdem muß der junge Mann eindeutig etwas gesprächiger werden. Wer sich wie Bolle über 2.010 Tweets freut, schafft ja die 10.000 frühestens bis zur Rente. An der Zahl muß @110576 allerdings auch noch etwas arbeiten. Eindeutig getoppt werden die beiden fast nur noch von @playboysof mit 0 Tweets.
Von Köln aus nicht gerade der kürzeste Weg, aber für ein Schnäppchen machte ich mich auf nach Hamburg zu @weinoutletde. Vielleicht kauft dort auch @gloriosa79 ein, die mir neulich ernsthaft geraten hat, eine Bierflasche mit den Zähnen aufzumachen.
Völlig ungeschickt, aber wieder typisch für mich, daß ich dann ein Treffen mit @JDakaHunter ausgemacht hatte – in Österreich. David hat mit seinen Beiträgen
zur Tweschichte Fantasie bewiesen und ist jetzt gerade dabei, sich eine neue Stadt und einen neuen Job zu suchen. Ich bin gespannt, wie es bei ihm weitergeht. Vielleicht besucht er ja die @eminiacademy, wobei ich keinen Ahnung habe, was die eigentlich anbieten.  Auf dem Weg zu ihm kam ich bei @PharmaProducts vorbei. Da sollte ich @Philleicht was kaufen, damit ich nicht mehr so @schuechtern bin? Ach nein, das brauche ich wohl eher nicht, ebensowenig wie @seeking4k.
Auf dem Rückweg nach Hause las ich noch ein paar Tipps von @PimpYourMac und stellte danach enttäuscht fest, daß es keine Fortsetzung von @hundkatermaus mehr gibt. Aber wenigstens war ich rechtzeitig zurück zum @bierumvier.

Followergeschichte, Kapitel 17

25. Dezember 2009

Nachdem Heiligabend vorüber ist, werde ich am 1. Weihnachtsfeiertag wieder ein bißchen auf Reisen gehen. Bei @tinacherado könnte ich aber nur raten wo das ist und es wäre vermutlich auch zu weit. Der @firestartaify ist wohl näher, mir aber zu ungesprächig. Also auf nach Düsseldorf um mal zu sehen, was @koenigm eigentlich macht und dann  nach Stuttgart zu @tissabella, die wohl auch mal ganz gerne unterwegs ist. Danach wollte ich eigentlich zu @franz_josef. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Gute inzwischen fertig ist mit dem Umbauen, Renovieren und Umziehen. Und bevor ich da vielleicht noch eingespannt werde, nehme ich mir doch lieber etwas anderes vor. Daher hab ich lieber mit dem wuffigen @bosse08 einen Weihnachts-Spaziergang zu @samosir gemacht, der dann aber leider nicht zuhause war. Eine Tour zum @Vergraemer hab ich lieber verworfen. Der gute Bosse von Hazeltree hätte die Tauben dort sonst bestimmt verjagt; wo die doch vergrämt werden sollen. Und die Läuferin @morgainemacbay zu besuchen, kam mir auch nicht so geschickt vor, nicht daß der Hund Jogger jagt. Unsicher war ich mir auch bei @vorwerkerin wegen eventueller Staubsaugergeräusche. Da kann ein Hund schon mal nervös werden. Und nach Frankfurt zu @GHculture war es uns zweien dann einfach zu weit zu laufen. Also hab ich ihn wieder daheim abgeliefert und mich unterwegs mit der Idee von @frei_durch_Geld beschäftigt. Mit Geld könnte ich mir jede Menge @LustCosmetics kaufen und eine Dauerkarte bei @iaaforg. Aber irgendwie ist das am Ende doch alles @inakzeptabel. Ich bin lieber frei wie eine @Windbraut. Und als @deppimweb, der ich manchmal bin, wäre das Geld sowieso schnell wieder dahin.
Beim nächsten mal folge ich dann vielleicht den Reisetipps von @Hettling und besuche Hamburg und @nils_die_maus . Mir dem Herrn kann man bestimmt gut unterwegs sein und die Gegend unsicher machen. Aber bevor ich jetzt zu sehr fantasiere, schließe ich die @Zwitscherkiste.

Followergeschichte, Kapitel 16

13. Dezember 2009



Wie es wohl ist @schoenschwanger zu sein? Ob @JuliaBBH das weiß? Aber @TotalKnorke findet das bestimmt @shaundasschaf. Dann kann es nämlich in nächster Zeit sein @bubutier zum Einsatz bringen. Und bestimmt kennt sich auch @ATP_Messtechnik damit aus, nachdem ich da gerade was von Vielweiberei gelesen habe. Die Karte für die Geburt entwirft dann sicher @verspohlgrafix. Der @Romeobaer hat jedenfalls sein Logo dort nicht bestellt, aber vielleicht @wwdts? Dieser Account liegt leider brach, seitdem der Betreiber im RL auf Schmusekurs ist.
Weiterhin tatkräftig am Twittern ist aber der hergottsfrühaufstehende und joggende Familienmanager @weselpower. Der Mann hat Power und Gefühl für zwei und entwaffnet mit seiner Offenheit. Bei den vielen Followern bin ich nicht sicher, aber ich glaube, @sweetspotfoto folgt er nicht. Der Account wird dafür anscheinend von Dieter Bohlen verfolgt. Nun ja. Ich lese lieber @philbee, ein humoriger, intelligenter Schweizer, der sich sogar mit Bier auskennt. Verwirrt hat mich dagegen @frakturfreak. Bis ich begriffen habe, daß es nicht um Knochenbrüche geht.
Auf den ersten Blick keine Naja-Verfolger haben @vs_foto und @dc79 und  auch sicher nicht @noxvobiscum. Diese Verfolger hängen vielleicht eher an dem manchmal etwas deftigen @MacOSXFanBoy. Unverdächtig ist wieder der ruhige Farmville-Fan @mardwo, der bunte Avatare liebt und gerne mal eine Runde blippt.
@KeinOhrFuchs
jagt vermutlich Keinohrhasen und die arg gebeutelte @yewa bereitet sich nach einer Bandscheiben-OP auf die Reha vor. Es gibt sicher schönere Orte, um Weihnachten zu feiern, aber sie kann das Neue Jahr hoffentlich trotzdem mit guter Laune beginnen. Das wird auf jeden Fall @See_You tun, auf dessen Sylvester-Lippen ich schon sehr gespannt bin. Aber so früh wie der arme Mann immer aufstehen muß, bin ich nicht sicher, ob er lange genug aufbleibt für den Jahreswechsel. Und fleißig im Wechseln ist auch der @TweihnachtsMann. Immer mal wieder ein anderes Foto und jetzt auch noch ein anderer Nick. Das Schlitzohr hätte ich beinahe nicht erkannt und dachte schon, er hätte sich in meine Timeline eingeschmuggelt. Willkommen ist natürlich immer eine @GenussOase und ein @DortmundBlog. Vom Namen her nichts gebrauchen kann ich dagegen von @kinderschuhe24 und @Luckystrik3. Dafür ist das Blog von @Mariechen81 ganz interessant, wogegen @AlejandraCatroA in letzter Zeit doch arg schweigsam ist, genauso wie @Fun_Rumors. Und auch @SmallTalking ist erstaunlicherweise nicht sehr geschwätzig.

Followergeschichte, Kapitel 15

11. November 2009

Bildschirmfoto 2009-11-09 um 16.21.02
Ich wünsche mir eine @BrandNewWelt, die erfüllt ist von @JohannesOdem. Eine, die ohne den weltrettenden @Agent_Dexter auskommt, der sich jeden Tag unerkannt um unser Wohl bemüht. Seine Tarnung als DJ bei backdoorFM kann er dabei kaum aufrecht erhalten. Zumal er noch in eigenen Liebesdingen unterwegs ist und auch für mich einen Liebsten finden will, der mir den Atem raubt.
Eine Welt, in der auch @IngvarGreen ist und lauter @pink_cat_de rumlaufen. Wo man jederzeit ohne Geld in einen @sektpalast gehen kann und von einer @UmfragederWoche verschont bleibt. Eine, in der ich mir was @b_org und und jeder seine Sachen zurückbekommt. In der es @Pinkmango77 gibt und die nicht @Peachless ist.
Das wünschen sich sicher auch @H_Karin, @bromfiets und @xbincix und ganz besonders @delponte. Auch wenn er selber zur Zeit irgendwo am Meer durch den warmen Sand joggt und es sich dort gut gehen läßt. Mit dabei wären sicher auch @volkmar_roensch und der lila Schmetterling @bayKatja.
Auf jeden Fall gehört in die neue Welt die lustige @Donny1307, die sich zwar gerade als Karnevalsverweigerin geoutet hat, aber dafür mich in punkto Tweetdichte locker abhängt. Zum Ausgleich könnten dann @agrabher, @lisawa und @micklewis09 weiterhin etwas ruhiger bleiben.

Followergeschichte, Kapitel 14

10. November 2009

Bildschirmfoto 2009-11-09 um 16.20.32
Nun geht die Reise wieder weiter. Mein nächster Besuch wäre theoretisch bei @St3efan_com gewesen, aber da weiß ich nicht einmal, in welcher Sprache der Mann twittert und habe deshalb darauf verzichtet. Bei @kleinemy, der Mutter der kleinen Waldelfe, wäre es sicher lustig gewesen, aber sie hatte leider keine Zeit für mich. Deshalb fuhr ich direkt weiter nach Dresden zu @dapema, der inzwischen wohl einen Zusatzakku für sein iPhone hat und hoffentlich damit zufrieden ist. Irgendwo zwischendurch hatte ich meinen zweiten Koffer vergessen, aber der ist @unverlierbar und @DasEcki hatte schwer daran zu schleppen, als er ihn mir netterweise zu @dieTatjana brachte.
Dann fuhr ich den weiten Weg nach Rosenheim zu @DunkelHell, von dem ich irgendwie so gar keinen Eindruck habe. Und genau das hat der undurchsichtige Kerl doch glatt in seine Bio übernommen. Leider verpaßten wir uns irgendwie, deshalb weiß ich immer noch nicht mehr. Dafür konnte ich mich ein bißchen länger mit @scoottery unterhalten, die mit ihrem Lehramts-Studium in den letzten Zügen liegt und langsam Nerven bekommt. Da hilft auch die Ablenkung durch die Spielerei mit dem neuen iPhone nicht wirklich. Aber ich bin sicher, daß sie die Prüfung schafft und später nur Schüler hat, die gerne zu ihr kommen. Nach einem etwas größeren Schlenker über Wien zu @erstfrau, mit der ich noch etwas verspätet auf ihren Erfolg bei der Miß-Twitter-Wahl anstieß, fuhr ich zu @SusanneW. Ihre Blipperei ist zwar nicht mein Ding, aber ich wollte sie unbedingt Tango-Tanzen sehen. Außerdem trinkt sie genauso gerne Scotch wie ich und unsere Whiskey-Probe fiel daher ziemlich gründlich aus. Noch nicht wieder ganz nüchtern fuhr ich weiter zu @HDValentin nach Heidelberg, der mir trotz Weinbergen vor der Haustür dankenswerterweise kein entsprechendes Produkt anbot. Wir unterhielten uns über @Ellinetts, die ich von der tweschichte her kenne und über @rstonline. Der hat es doch fertiggebracht, fast ein Dutzend Tweets in Folge mit einem Wort zu bringen, das ich nie in meinem Leben verwenden würde. Auf den Schreck trank ich dann doch noch einen @Curacao58. Nebenbei fiel mir noch @tvivo auf, dessen Button ich mir vielleicht mal ansehen sollte.
Danach wollte ich eigentlich zu @ChrisTheisen nach Istanbul, aber der war gerade auf seiner Himalaya-Tour, von der viele wunderschöne Fotos auf seinem Blog zu bewundern sind. Zuvor hatte er über die Stimmen zu Mister-Twitter-Wahl Geld für die Kinder dort gesammelt. Eine originelle Aktion. Andere sammeln höchstens für eine @traumhochzeit. So fuhr ich dann noch einmal quer durch Deutschland nach Hamburg zu @SueWestCom. Deren Kommunikations-Tipps habe ich nämlich manchmal dringend nötig. Zu einer Partie Squash hat es dann leider nicht mehr gereicht. Auf der Heimfahrt lagen im Zug nur Kataloge von @Motopoint herum, also hielt ich in den Funklöchern dann eben kleine Schläfchen.

Dumm gelaufen

9. November 2009

Ich wollte schon länger an meiner (und Eurer) Follower-Geschichte weiterschreiben. Aber dann hat mich die Herbstmüdigkeit gepackt, die mich jedes Jahr viel heftiger erwischt, als die berühmte Frühjahrsmüdigkeit.
Tja und dann kam die Geschichte mit meinem Laptop. Ich stehe seit je her mit Foto-Verwaltungsprogrammen auf Kriegsfuß. Und mit dem von Vista (wie eigentlich generell mit Vista) kam ich nur schwer zurecht. Deshalb bin ich auf Anraten einiger Mit-Twitterer auf Picasa umgestiegen. Wie fast nicht anders zu erwarten, habe ich bei der Umorganisiererei jede Menge Fotos verloren, aber das war mir in dem Moment nicht so wichtig. Besonders angetan hat es mir nach wie vor die Sache mit den Web-Alben. Die neuen Fotos kommen jetzt gleich dort hinein und auch das Laden vom iPhone in einem einzigen Rutsch (statt mit einzelnen Mails) klappt dank der richtigen App ganz hervorragend.
Und dann fing das Elend an. Mir ist ein vergessener USB-Stick in die Finger geraten, auf dem fast alle verlorenen Fotos noch gespeichert waren. Also habe ich wieder angefangen zu organisieren, aber dann die Aktualisierung und Ergänzung der Web-Alben nicht hinbekommen. Und weil mich die Geschichte mit dieser Foto-Organisiererei schon immer genervt hat, habe ich so einen richtigen Wutanfall bekommen. Ich neige ein bißchen zum Jähzorn und habe mehrmals auf die Tastatur gehauen und das Laptop zweimal auf den Tisch geknallt. Tja, die Festplatte ist Schrott und einige Fotos endgültig verloren. Es sind natürlich genau die, die ich unbedingt zum Web-Album hochladen wollte, damit sie dort gesichert werden.

Was das mit der Follower-Geschichte zu tun hat? Ich hatte seinerzeit, als mir die Idee mit der Geschichte kam, Screenshots von meiner Followerliste gemacht. Auf die Weise mußte ich zum einen nicht immer ewig in Twitter blättern und zum anderen habe ich jedesmal ein Foto dem Artikel vorangestellt und so die vorgegebene Reihenfolge in der Geschichte dargestellt. Diese Screenshots müßten noch auf dem USB-Stick sein. Ich glaube mal, die da:

Bildschirmfoto 2009-11-09 um 14.44.32Ich hatte die Bilder mit FS-Capture gemacht und in meinem Unverstand in dem vorgegebenen Format abgespeichert. Das konnte auch schon Picasa nicht lesen, deshalb liegen sie nicht im Web-Album mit den übrigen Twitter-Fotos. Nun habe ich seit zwei Tagen ein Macbook, das kann das Format offensichtlich auch nicht lesen. Ich muß mir jetzt überlegen, ob ich die Follower-Geschichte ohne Fotos weiterschreibe, aber eigentlich möchte ich das nicht. Also neue Screenshots machen und schön ablegen. Nun ja, Ihr erkennt das Problem. Wer mich die letzten zwei Tage verfolgt hat weiß, daß ich mit dem neuen Laptop noch ganz erhebliche Schwierigkeiten habe. Und daß ich den oben eingefügten Screenshot geschafft und auch im Mac wiedergefunden habe, überrascht mich selber.
Ich werde mich also erst noch ein bißchen mit der neuen Technik hier vertraut machen – und mit der Foto-Organisation – bevor es mit der Follower-Geschichte weitergeht.

Followergeschichte 13/25

17. Oktober 2009

Follower_13.25

Gerade rechtzeitig fiel mir noch ein, daß der überaus symphatische @erikschimmel ja auch in Stuttgart anzutreffen ist  und ich stieg ebenfalls aus. Auch einer dieser IT-Fritzen, aber kein trockener Fachidiot. Und vor allem sehr hilfsbereit und dazu ein Bodensee-Fan. Nach einem ausgiebigen Plausch mit ihm  fuhr ich weiter nach Köln und besuchte @MeisterderO. Ich war beeindruckt von seinem leidenschaftlichen Engagement in der Sozialarbeit. Seine klugen Worte haben mich schon beim Tweeten immer beeindruckt. Dann kurz zu @metalux, um bei  ihm ein Riesenpaket Schweizer Schokolade abzuliefern und weiter zu @_Hawkeye, um ihm schon einmal bei der Weihnachtsdeko zu helfen. Etwas länger fiel mein Plausch mit der aufmerksamen @queenofwhatever aus, die mir viele gute Tipps gab und einen tollen Honigkuchen backen kann. Dann ein Bierchen mit dem mir zeitweise etwas wirr erscheinenden @hauptstadtgoere und zurück zur @blauarbeit. Danach kurz reingehört beim Bassisten @schmarkus und ab ins Tierparadies zu @hund_und_katzen. Eigentlich wollte ich noch mit @s_h_a_p_e ein Runde am PC spielen und mir seine Adventure-Spiele erklären lassen, aber der Gute ist im Moment leider einfach verschwunden. Dafür traf ich mich mit @msguen, einem Mann mit Auge für´s Detail und natürlich mit @kn_o_xx. Ich wollte mir unbedingt seine neue Wohnung ansehen und die coole Strickmütze im Original begutachten. Und ihn außerdem anstupfen, damit er ja sein so ehrliches Blog weiterschreibt. Nach einem kurzen Plausch mit @Feuervogel, einem Blick in die @OnlineShopNews und einem Ablacher mit dem lustigen @tooonnniii für ich weiter nach @belladavos und traf mich dort mit @emiliablue. Eine humorvolle Mops-Halterin, die sich für alles und jeden zu interessieren scheint. Und als Violoncello-Spielerin natürlich sehr musikbegeistert ist. Wir verabredeten uns noch mit @zecken_zange, die sich kaum von ihrem halben Zoo zuhause losreißen konnte, aber einfach auch zu gerne lacht, um sich das entgehen zu lassen. Kommentiert wurde das Ganze aus dem Hintergrund von @SilwerSurfer, der für seine Tweets gerne mal die ganze Tastatur ausnutzt.

Followergeschichte 12/25

5. Oktober 2009

,Follower_12.25

Bevor ich wieder wach wurde, begegnete mir noch die bezaubernde @MrsWilliams. Natürlich, sie arbeitet ja auch oft nachts. Sie hielt ein Laugenbrötchen in der Hand, bestrichen mit Nußpli. Gruselig, aber das ißt Rogers Schwesterchen wirklich. Seltsam war nur der Schweif von buntem Porzellan mit Goldrand, der sie verfolgte. Nach dem Aufwachen nahm ich mir erst einmal einen @Artikelkatalog, um dieses Service vielleicht zu finden. Nichts und auch @WiessnersTipps brachten mich nicht weiter. Ich beschloß, eine Zeichnung zu machen und die sympathische @Buchstabendreh um Rat zu fragen. Es war aber gar nicht so einfach, sie während ihrer Pendelei zwischen Schwarzwald und Bodensee zu erwischen. Außerdem hatte ich den Verdacht, daß sie beim Anblick des Geschirrs eher an Essen, als an das seltsame Muster dachte. Jedenfalls schenkte sie mir zum Abschied eine @schokoruebe, bevor ich weiter zu @25cl nach Heidelberg zur Weinprobe fuhr. Vor lauter Quasselei mit dem unglaublich netten und warmherzigen Menschen fiel die aber irgendwie aus und dafür beim Essen etwas Fleisch für den Kellerhund ab. Am nächsten Tag sahen wir uns noch in Speyer den Dom an und fuhren dann gemeinsam zu einem Winzerpolterabend, auf dem es dann noch reichlich Wein für mich gab. Für die Rückfahrt holten wir uns bei @aquila69 noch @freegas1234. Ich reiste ab Meersburg alleine weiter zu @Ruesseltier, dem Eintracht-Frankfurt-Fan. Der konnte sich seinerzeit doch nicht so recht für das Nackt-Twittern erwärmen, ist aber sonst für jeden Spaß zu haben. Nicht wie @_allerleirauh, die mit ihrem Hintergrund eher düster rüberkommt und ansonsten oft sehr nachdenklich wirkt. Ich reiste wieder zurück Richtung Heimat und besuchte @AnnaMariaaa. Die nahm mich mit in ihrem neuen kleinen Cabrio und wir hatten viel Spaß dabei. Nach dem Essen setzten wir uns zusammen vor den PC, bis ihr Schatzi sie von dort wegzog. Die Tochter der beiden war auch schon lange bei @traumtutsie. Ich verabschiedete mich also, holte noch schnell bei @HorstB ein paar neue Pfeil zum Bogenschießen ab, bevor ich mich mit @Idatrieschlupp auf ein Bier traf. Sie hatte gerade ein Fußballspiel gesehen und war noch ganz begeistert. Das Plaudertäschchen wußte ziemlich viel zu berichten. Mit von der Partie waren auch die Mädels @ulido und @goho. Als wir schon gehen wollten, kam dann auch endlich die sonnige @xano71 und ich mußte natürlich noch bleiben. Weil es spät wurde, fuhr ich erst am nächsten Morgen weiter und lernte im Zug @PierreSash kennen, der mir sofort wegen seine blonden Haare auffiel. Er schaffte es tatsächlich, mir einen genießbaren Tee zu organisieren und konnte mir außerdem fehlerfrei erklären, wie man ein Ikea-Bett zusammenbaut. Leider stieg er schon in Stuttgart wieder aus.